Gemeinde Weimar (Lahn)
Alte Bahnhofstr. 31
35096 Weimar (Lahn)

Tel: 0 64 21 / 97 40 - 0
Fax: 0 64 21 / 77 40 4
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Allna Argenstein Kehna Nesselbrunn
Niederwalgern     Gemeinde Weimar Niederweimar
Oberweimar Roth
Stedebach Weiershausen Wenkbach Wolfshausen
Allna Argenstein Kehna Nesselbrunn
Niederwalgern     Gemeinde Weimar Niederweimar
Oberweimar Roth
Stedebach Weiershausen Wenkbach Wolfshausen

 

 

 

 

Weimar (Lahn) - Zusammen gegen den Coronavirus

Informationen zur Aufnahme des Regelbetriebs in Kitas seit dem 6. Juli!
(Sie werden auf die Seite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration weitergeleitet!)

Informationen zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kindertageseinrichtungen, in Kindertagespflegestellen und in Schulen
(Sie werden auf die Seite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration weitergeleitet!)

 

Aktuelle Informationen zum Coronavirus erhalten Sie hier!

 Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zur Öffnung der Gemeindeverwaltung unter: https://www.gemeinde-weimar.de/rathaus/verwaltung/oeffnungszeiten!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

COVID-19 ist weiterhin präsent und beeinflußt den Alltag.

Zu Anfang der Pandemie ahnten nur wenige Fachleute, was uns erwartet und womit wir rechnen mussten. Die Situation in anderen Teilen der Welt und in anderen europäischen Ländern ließ das Schlimmste erwarten. Das öffentliche Leben wurde im März „lahm“ gelegt.

Trotz des unbekannten Risikos hielten Ärzt*innen, das medizinischen Personal in Krankenhäusern, Kliniken, Praxen sowie Apotheken, Kassierer*innen, Landwirte, LKW-Fahrer*innen und zahllosen anderen Mitarbeiter*innen der Lebensmittelversorgung, die auch in der Krise für die Erfüllung unserer Grundbedürfnisse sorgten, wie auch unsere Bäckereien und Metzgereien, Gastronomen, die weiterhin Speisen zur Abholung oder Lieferung vorhielten und Gewerbetreibenden, die hohen wirtschaftlichen Risiken ausgesetzt waren, Polizist*innen, Feuerwehrleute, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Busfahrer*innen, Mitarbeiter*innen der Energie- und Wasserbetriebe, der Abfallentsorgung, Tankstellenbetreiber, Mitarbeiter*innen der hiesigen Kreditinstitute, im Bereich der Poststellen und der Brief- und Paketzustellung, Handwerker*innen und Dienstleister*innen, die ihre Leistungen weiterhin anboten und ausführten, und unsere vielen freiwillige Helfern anderer Berufsgruppen, die Mitarbeiter*innen der Gemeinde Weimar (Lahn), die auch in dieser schweren Situation unglaubliche Arbeit leisteten, Grundversorgung und die kritische Infrastruktur aufrecht.

Dafür danken wir Ihnen allen!

Inzwischen gibt es in fast allen Bereichen Lockerungen. Die Betreuung unserer Kinder findet derzeit in Kindergärten und Schulen in Hessen wieder durchgängig im Präsenzunterricht statt.
Reisen in Europa sind aktuell wieder uneingeschränkt möglich.
Alle Kirchen, Religions- und Glaubensgemeinschaften halten wieder Gottesdienste ab.
Veranstaltungen mit einer beschränkten Anzahl an Besucher*innen werden wieder angeboten und Einiges mehr.

Derzeit steigt aber die Zahl der täglich neu infizierten Personen wieder an bzw. befindet sich täglich auf einem Niveau, welches wir zuletzt im Mai des Jahres hatten.

Dies ist ein deutliches Zeichen dafür, dass wir verstärkt darauf achten müssen, nicht sorglos oder leichtfertig zu sein. Es war uns gelungen, die Neuinfektionszahlen auf ein niedriges Niveau zu drücken. Abstand halten, Hygiene beachten und, wo immer geboten, Alltagsmaske zu tragen sind unsere besten Möglichkeiten auch in Zukunft das Risiko einer Ansteckung zu minimieren.

Wir müssen die Ausbreitung des Coronavirus wieder verlangsamen!

Bleiben Sie gesund!

Im Namen des Gemeindevorstandes und der kommunalen Gremien

Ihr Bürgermeister Peter Eidam

Informationen zur Corona-Krise u.a. KfW-Schnellkredit für den Mittelstand,
Abschließende Entscheidung über die Verlängerung der Maßnahmen finden Sie hier nach einem Klick!

Zu dem alten Dorf Wolfshausen gehörte die bekannte Nehemühle an der Lahn. Der Ort wurde 1274 erstmals in einer Urkunde genannt. (in 1999 = 725 Jahre) Um die Jahrhundertwende 1900 waren die Sandsteinbrüche von Wolfshausen weithin bekannt. Eine aus dem 11. Jahrhundert stammende Kirche prägt das Bild des mittelalterlichen Dorfes. Seine Schule, welche 1774 erbaut wurde, ist heute zu einem Bürgerhaus umgebaut. Am Rand des Wolfsbaches wurde vor längerer Zeit das Jugendheim des Kreises Marburg erbaut und gewährt seitdem vielen Jugendlichen Freizeiten. Eine Moto-Cross-Strecke an der B 3 macht Wolfshausen weithin bekannt. Der Anschluß zur Großgemeinde Weimar erfolgte im Jahr 1974. 

Termine

Keine Termine
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.