Aktuelles

Bebauungsplan „Holleräcker“

Amtliche Bekanntmachung der Gemeinde Weimar

Aufstellung des Bebauungsplans „Holleräcker“in der Gemarkung Niederweimar mit paralleler Änderung des Flächennutzungsplans (FNP)

1. Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Weimar hat in ihrer Sitzung am 22.03.2018 gem. den §§ 1 Abs. 3 und 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB), den Beschluss zur Aufstellung eines Bebauungsplans mit der Bezeichnung „Holleräcker“ für den Neubau eines Discount-Marktes in der Gemarkung Niederweimar mit paralleler Änd. des FNP gefasst.

Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit gem. § 2 Abs. 1 BauGB bekannt gemacht.

Ziel und Zweck der Planung

Am östlichen Siedlungsrand von Niederweimar befindet sich, in dem seit 01.08.2002 wirksamen Bebauungsplan Nr. 06.14 „Die Holleräcker“, ein Discount-Markt der Unternehmensgruppe ALDI Nord, mit einer max. Verkaufsfläche (VK) von 800 m². Seitens der Unternehmergruppe ist nunmehr eine Vergrößerung des Marktes beabsichtigt, die sich jedoch aus mehreren Gründen an dem jetzigen Standort nicht realisieren lässt. Insofern ist auf dem nordöstlich angrenzenden Areal der Bau eines komplett neuen Marktes mit einer VK von ca. 1.270 m² geplant.

Zur Realisierung der geplanten Maßnahme ist als planungsrechtliche Grundlage die Aufstellung eines Bebauungsplanes erforderlich. Parallel muss der FNP ebenfalls geändert werden.

2. Bekanntmachung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung nach

§ 3 Abs. 1 BauGB

Zur frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB liegen die Vorentwürfe des Bebauungsplans und die Änderung des FNP jeweils mit Begründung und Umweltbericht in der Zeit vom

02.07.2018 bis einschließlich 31.07.2018

in der Gemeindeverwaltung der Gemeinde 35096 Weimar (Lahn) –Bauamt-, Alte Bahnhofstraße 31, während der allgemeinen Dienststunden zu jedermanns Einsicht zur allgemeinen Information öffentlich aus.

Innerhalb dieser Frist können Anregungen (mündlich, schriftlich oder zur Niederschrift) bei der Gemeindeverwaltung vorgebracht werden. Auf Wunsch wird die Planung erläutert.

Offenlegungsunterlagen